Lade Veranstaltungen
Zuerich_Europaallee_Europaplatz

Juni 21/13:15 - 18:08

Besichtigung Giacometti Halle und Führung Europaallee Zürich

Wir wissen nicht, ob es noch einen schöneren Eingang zu einer Polizeiwache gibt als den zur Regionalwache City der Stadtpolizei Zürich. Gestaltet wurde die Halle zwischen 1923 und 1925 von Augusto Giacometti, einem entfernten Verwandten des bekannteren Alberto. Im Auftrag von Emil Klöti (1877-1963), dem damaligen Stadtrat und späteren langjährigen Stadtpräsidenten des «roten Zürich», entstand im Eingangsfoyer ein Kunstwerk von gesamtschweizerischer Bedeutung.

 

Wir können die "Bluemlihalle" von 14.00 bis 14.30 Uhr besichtigen und gehen danach zur Europaallee, wo um 15.00 Uhr die Führung durch die Europaallee beginnt.

Europaallee Zürich – mitten in der Stadt.

Die Europaallee wächst und entwickelt sich stetig. Wir nehmen teil an einer spannenden Führung durch die Europaallee und erfahren Sie mehr über Geschichte, Aktuelles und Ausblick. In Zürichs neustem Stadtteil, zentral gelegen beim Zürich Hauptbahnhof.

Die Führung vermittelt einen Überblick über die Geschichte und Entwicklung des Projektes Europaallee und zeichnet ein umfassendes Bild des neuen Stadtteils. Auf Schautafeln finden sich alle wichtigen Informationen: Angefangen bei der Entstehungsgeschichte, über die Planung und Etappierung, die Architektur sowie die Gestaltung des öffentlichen Raumes bis hin zur Nutzung.

Wir werden das neue Gebiet rund um den Bahnhof Zürich erkunden und könnten via Negrellisteg zur Zollstrasse wechseln um dort auf die Dachterrasse des Zollhauses zu steigen. Das ermöglicht uns nochmals einen besonderen Blick auf die Europaallee und die Stadt.

Die Personenzahl ist auf 30 beschränkt, deshalb bitte baldmöglichst anmelden bei Anna Lehmann, Tel. 044 796 24 03, annam.lehmann@gmail.com oder online mit dem Link rechts unten.

Wir treffen uns um 13.15 Uhr auf dem Perron des Bahnhofs Stäfa und fahren mit der S7 um 13.23 Uhr nach Zürich. Billett bitte selber lösen.

Kosten für Vereinsmitglieder CHF 5, Nichtmitglieder bezahlen CHF 15.